Hilfe für kleine Projekte

Vorsitzender Rainer Schreiber (links) und Geschäftsführer Thomas Dickert freuen sich über den Bewilligungsbescheid 2022 zum Regionalbudget von SPESSARTregional. Foto: PM

Region – Auch in diesem Jahr unterstützt SPESSARTregional über sein Regionalbudget kleinere Projekte in der Region. Der Bewilligungsbescheid für die neun beantragten Projekte in Höhe von rund 75 000 Euro liegt nun vor. Jetzt geht es an die Umsetzung.

„Bereits zum vierten Mal können mit dem Regionalbudget speziell kleine Projekte in der Region gefördert werden“, berichten Rainer Schreiber, Vorsitzender von SPESSARTregional und Geschäftsführer Thomas Dickert. Möglich macht dies das Förderinstrument Regionalbudget. Das Budget wird seit 2019 einmal jährlich allen LEADER-Regionen vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zur Verfügung gestellt. Die Regionen beteiligen sich zu zehn Prozent an der Förderung und können dann eigenständig über das Regionalbudget kleinere Projekte unterstützen. Voraussetzung ist, dass diese Vorhaben den jeweiligen Regionalen Entwicklungskonzepten entsprechen.

So werden in diesem Jahr in der Region SPESSARTregional einige Kleinprojekte im Bereich Tourismus und Naherholung gefördert, dessen Stärkung und weiteren Entwicklung sich der Verband verschrieben hat. Dazu zählen eine barrierefreie Spazierrunde im Freigerichter Gänsewald, Fahrrad-Reparaturstationen in Bad Orb und Bad Soden-Salmünster, Radverkehrszähler auf dem Flowtrail Bad Orb sowie eine Schutz- und Info-Hütte für Wanderer und Radfahrer in der Gemeinde Sinntal. Mit „Augmented Reality-Erlebnisse am Kinzig-Stausee“ sowie „Digitales Geschichtserlebnis Burg Stolzenberg“ werden zudem zwei touristische Kleinprojekte gefördert, die mit digitalen Mitteln neue Zugänge und Erlebnisse schaffen. Weitere Fördermittel werden in Steinau-Ulmbach für die Planung eines Naturerlebnisraums eingesetzt und in Bad Soden-Salmünster für ein Vorhaben zum Umgang mit verwahrlosten Immobilien und für die Beschattung des Musikpavillons.

Auch nächstes Jahr stehen wieder Fördermittel über das Regionalbudget zur Verfügung. Potentielle Antragsteller können sich ab Herbst an das Regionalmanagement von SPESSARTregional wenden.
upn

Noch keine Bewertungen vorhanden