Unschlagbar im Mehrpaarkreis

Die Folkloregruppe Linsengericht hat zum sechsten Mal den Hessenmeistertitel in der Kategorie Mehrpaarkreis gewonnen. Foto: PM

Die Folkloregruppe Linsengericht ist Hessenmeister in der Volkstanz-Kategorie Mehrpaarkreis. Strahlend feierten die erfolgreichen Volkstänzer ihren Titel, den sie zum sechsten Mal in Folge nach Linsengericht holten.

Linsengericht – Die Landjugend Geismar war Gastgeberin der 53. Hessischen Meisterschaften im Volkstanz. Alle waren glücklich, dass endlich nach zwei Jahren Corona-Pause wieder ein Turnier stattfinden durfte. Schon am Morgen war die Spannung nach dem Pflichttanz der Mehrpaarkreise dem „Schwedisch-Schottisch“ auf dem Höhepunkt. Nur ein Punkt Vorsprung trennte die Titelverteidiger von der Landjugend Haubern. Dieser konnte jedoch mit dem ersten Kürtanz „Nagelschmied“ um fünf Punkte ausgebaut werden. Mit dem zweiten Kürtanz „Lundaväva“ ertanzten sich die Linsengerichter einen Vorsprung von elf Punkten und sicherten sich den Titel Hessenmeister mit 329 Punkten, gefolgt von der Landjugend Haubern mit 318 Punkten. Den dritten Platz ertanzte sich die Landjugend Geismar mit 314,5 Punkten. Den Hessenmeistertitel bei den Vierpaarkreisen konnte die Landjugend Haubern mit 326 Punkten verteidigen, gefolgt von der Landjugend Rosenthal mit 322 Punkten. Der dritte Platz mit 318 Punkten ging an die Trachtengruppe Laisa. Acht Gruppen aus ganz Hessen waren mit elf Tanzkreisen dabei. Alle hatten sich in den vergangenen Monaten intensiv auf den Turniertag vorbereitet und präsentierten Volkstanz auf höchstem Niveau.

Gleichzeitig boten die Tänzer den zahlreichen Gästen einen Einblick in das Trachtenreichtum Hessens. Zum Auftakt bildeten sich gemischte Tanzkreise mit Tänzern aus allen Gruppen, um die Pflichttänze zu demonstrieren. Danach begann der Wettbewerb. Die fünf Wertungsrichter, aus ganz Deutschland angereist, hatten die schwierige Aufgabe, Haltung, Musikalität, Raumaufteilung, Technik, Gesamteindruck und Tanzen nach Tanzbeschreibung zu bewerten. Ihre Tische waren rund um die Tanzfläche verteilt, um verschiedene Perspektiven zu ermöglichen. Pro Wertungsrichten konnten je Tanz maximal 24 Punkte vergeben werden. Höchstmögliche Gesamtpunktzahl pro Tanz 120 Punkte. Die Linsengerichter erhielten für ihre zweite Mehrpaar Kür „Lundaväva“ mit 111,5 Punkten die höchste Wertung des Tages. Am Ende des Tages formierten sich die neuen Hessenmeister zu einem Gruppenbild, bevor die rauschende Party mit „No Limit“ begann.

Im kommenden Jahr treffen sich alle Volkstänzer zu den 54. Hessischen Meisterschaften bei der Landjugend Haubern.
upn

Noch keine Bewertungen vorhanden