Ja-Wort vor 60 Jahren: Ehepaar Kolb feiert

Landrat Thorsten Stolz (links) und Bürgermeister Matthias Pfeifer (Zweiter von links) haben Hannelore und Klaus Kolb zur Diamantenen Hochzeit gratuliert. Foto: PM

Seit 60 Jahren sind Hannelore und Klaus Kolb nun schon verheiratet. Zu dem seltenen Ehejubiläum der Diamantenen Hochzeit gratulierten Landrat Thorsten Stolz und Hasselroths Bürgermeister Matthias Pfeifer dem Paar in seinem gemütlichen Haus in Neuenhaßlau.

Hasselroth – Die Gäste überreichten Urkunden des Main-Kinzig-Kreises und der Gemeinde Hasselroth sowie Blumen und Geschenke. Pfeifer überbrachte zudem die Glückwünsche des hessischen Ministerpräsidenten Boris Rhein samt einer weiteren Urkunde. In der guten Stube war bereits die lange Tafel gedeckt für die vielköpfige Familie mit drei Kindern, sechs Enkeln und zwei Urenkeln.

„Es ist heutzutage längst keine Selbstverständlichkeit mehr, dass eine Ehe einen so langen Zeitraum überdauert“, sagte Stolz bei seiner Gratulation und wünschte dem Jubelpaar weiterhin alles Gute, denn bis zum nächsten Jubiläum, der Eisernen Hochzeit, seien es ja nur noch fünf Jahre hin. Die Eheleute Hannelore und Klaus Kolb tauschten sich im Gespräch mit Landrat und Bürgermeister über die Neuigkeiten im Ort aus.

Es wurde schnell klar, dass sie mit ihren 76 und 78 Jahren über das aktuelle Geschehen auf dem Laufenden sind, auch wenn Klaus Kolb aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen nicht mehr so viel unterwegs sein kann wie früher.

Er ist gebürtiger Neuenhaßlauer, während seine Ehefrau aus Langenselbold stammt. Klaus Kolb zog Mitte der 1950er Jahre mit der Familie nach Selbold in die Nachbarschaft seiner zukünftigen Ehefrau Hannelore. Beide waren somit Nachbarskinder gewesen und fanden recht früh zueinander: Mit 16 (Hannelore) beziehungsweise 18 (Klaus) Jahren gaben sich die beiden das Ja-Wort. Als erstes Kind kam Sohn Michael zur Welt, der dieses Jahr seinen 60. feiert, es folgten Cornelia (58) und Simone (51). Die junge Familie zog 1974 nach Neuenhaßlau, wo die Kolbs ihr Haus gebaut hatten, in dem sie heute noch leben. Inzwischen ist die Familie weiter gewachsen, erst kamen die Enkel Jenny (35), Denis (33), Nathaly (30), Vanessa (23), David (27) und Justin (13), dann die Urenkel Lucy (9) und Leonie (5). Klaus Kolb absolvierte eine Ausbildung zum Maschinenschlosser und arbeitete später bei einem Dachziegelwerk in Neuberg und im Werkschutz bei Nukem/Alkem, später Siemens, in Hanau-Wolfgang. In seiner Freizeit war er begeisterter Motorsportler, fuhr selbst Rennen und engagierte sich mit seiner Frau Hannelore viele Jahre in den Motorsportvereinen MSC Neuenhaßlau und MSC Rodenbach.

Hannelore fuhr regelmäßig mit den Enkelkindern in Urlaub. Einmal im Jahr ging es mal an die Nordsee, mal auf die Ostseeinsel Fehmarn oder nach Bayern zum Wandern, Radfahren oder Langlaufen.

„Wir haben jeden Blödsinn gemacht“, sagt sie lachend. Sie ist sehr tierlieb und hat immer Tiere gehabt. Noch heute tapst der Hundesenior Minou mit immerhin schon 17 Jahren durch die Festgesellschaft.
upn

Noch keine Bewertungen vorhanden